Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Fabian |

Das ist harter Tobak! Welche Versicherung würden Sie denn als Anwalt empfelhen? Würden Sie überhaupt eine Rechtschutzversicherung für Kapitalanleger empfehlen?
Ich habe vor, mein Geld in Pflegeimmobilien zu investieren und überlege, ob es nicht sinnvoll ist, mit versicherungstechnisch abzusichern. Sie haben ja ganz interessant ein paar Möglichkeiten aufgezeigt. Kann man sich denn bei Interesse persönlich beraten lassen?
Beste Grüße, Fabian

Antwort von Markus Trenkler

Vielen Dank für Ihre Frage!

Für die Entscheidung der passenden Rechtsschutzversicherung bietet es sich an, die Höhe des Anlagevermögens abzugleichen. Für "kleinere" Vermögenpositionen kann bereits der Versicherungsschutz für Kapitalanlagefälle bis 25.000 € ausreichend sein. Sehr knapp bemessen ist der Versicherungsschutz meiner Meinung nach, wenn der Kostenschutz auf maximal 5.000 € Kostenerstattung je Rechtsschutzfall begrenzt ist, denn in vielen Fällen wird ein Rechtsstreit im Kapitalanlagerecht über mehrere Instanzen geführt. Bei einem Streitwert von 25.000 € können sich die Kosten für zwei Rechtsanwälte und Gerichtsgebühren auf rund 12.000 € summieren.

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.